ROVACS Luftreiniger mit HEPA Filter

Dieser Luftreiniger ist geeignet für Räume von etwa 38-66㎡ dabei wird ein Luftvolumen von rund 520m³/h umgewälzt. Der Air Purifier entfernt 99,97% aller Allergene, Pollen, Rauch, Hautschuppen und Gerüche aus der Luft.

Warum wir einen Lufterfrischer brauchen?

Zwei Faktoren sind bei uns im Wohnzimmer bestimmend. Zum einen haben wir vier Ratten in einem großen Käfig, die eine ziemlich starke Geruchsentwicklung haben und zum anderen heizen wir mit Holz in einem Kamin mit Glasscheibe wo beim Nachheizen durch die geöffnete Scheibe immer etwas Rauch in den Wohnraum entweicht. Beide Faktoren führen zu mehr oder weniger starker Geruchsentwicklung im Wohnzimmer.

Luftreinigung vs. Lufterfrischung

Eine Zeit lang haben wir es mit Lufterfrischern auf Parfumbasis wie Febreze 3Volution Duftsteckern versucht, was aber nur zu einer Überlagerung der Gerüche führte. Die Verbesserung war daher eher gering.
Mit diesem Gerät erhoffte ich mir eine Verbesserung der Luftqualität. Daher steht der Luftreiniger jetzt in der Nähe des Käfigs und saugt damit die Luft auch aus dessen Richtung direkt ein. Der Luftstrom wird durch seitliche Aktivkohlefilter geführt und im Inneren dann angeblich durch UV-Licht von Keimen befreit. Oben titt die Luft dann wieder aus. Dort befindet sich auch ein Touch-Knopf zur Steuerung der Funktionen am Gerät.

Die Bedienung

An der Frontseite des Luftreiniger befindet sich ein Display auf dem die Partikelmenge in der Luft, die aktuelle Raumtemperatur, die Luftfeuchtigkeit und die Restlebensdauer des Filters angezeigt werden. Dieses Display lässt sich in zwei Stufen in der Helligkeit verändern und gänzlich abschalten. Das geht dann aber nur über die Fernbedienung, über die auch die Gebläsestärke manuell gewählt werden kann. Auch eine Laufzeit kann vorgewählt werden. Bei uns läuft das Gerät aber seit rund zwei Wochen durchgehend im Automatikmodus.

Die Wirkung

Dabei ist uns aufgefallen, dass die Luftqualität wirklich etwas besser wurde. Auch der Geruch der Ratten erscheint jetzt weniger intensiv zu sein. Was aber besonders stark zu merken ist, ist dass die Luft nach dem Nachlegen von Holz merklich belastet ist, da die Anzeige dann eine besonders hohe Partikelmenge anzeigt – innerhalb von Sekunden stieg die Anzeige auf knapp 500 Mikrogramm pro Kubikmeter. In dieser Zeit roch man den Ruß in der Luft. Wenige Minuten später hatte der Luftreiniger die Partikelmenge auf ein Zehntel reduziert. Nach einer knappen Viertelstunde war dann die Partikelmenge wieder runter auf 2 Mikrogramm. Ein Zeichen dafür, dass dieser Luftreiniger seine Aufgabe sehr gut erfüllt.

Etwas schade finde ich, dass die Aktivkohlefilter die seitlich im Gerät sitzen, bereits nach 375 Betriebsstunden ausgetauscht werden sollten, es aber auf normalem Weg keine Filter zu bestellen gibt. Hier soll man sich an den Kundendienst wenden. Vielleicht bessert der Hersteller da nach und bietet die Filter auch so zum Kauf an. Dann ist wirklich alles perfekt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code