MELOFUN Powerbuds – wireless Earpods

Mein Sport-Headset dürfte nach fast vier Jahren intensiver Nutzung langsam den Geist aufgeben. Zumindest hält der Akku nicht mehr so lange wie er schon hielt. Auf der Suche nach einem Ersatz wollte ich eigentlich wieder ein Modell mit Nackenband kaufen, weil ich damit sehr zufrieden war. Da meine Tochter seit Weihnachten allerdings Earbuds hat und mit denen sehr zufrieden ist bezog ich die in meine Suche ein.

Die Wahl fiel auf dieses Modell weil die Earbuds laut Beschreibung IP5X geschützt sein sollen, was für die Verwendung beim Laufen ein Must-Have ist. Schließlich laufe ich auch mal bei Regen und das Schwitzen lässt sich auch nicht ganz ausschließen. Zudem sah die Produktpräsentation sehr professionell aus. (Ja auch darauf lege ich Wert, weil es oft einiges über den Anbieter aussagt)

Lieferung schnell, Verpackung top – das können auch Markenhersteller nicht mehr besser machen. Der Lieferumfang ist sehr gut. Die Earbuds stecken in einer Ladeschale mit Magnetverschluss, die eine angenehm wertige Oberfläche besitzt. Obwohl ich Gold nicht so gerne mag, wirkt es in Kombination mit dem grauen Softtouch-Material recht gut. Zudem ist eine Bedienungsanleitung in Deutsch und ein USB-C Kabel dabei. Natürlich auch unterschiedlich große Silikon-Aufsätze.

Die Powerbuds selbst sehen super aus und wirken wirklich gut verarbeitet. Sie besitzen an der Außenseite jeweils eine Sensorfläche die auf Berührung reagiert. Das ist angenehm, weil ich schon earbuds gesehen habe, die einen Taster an der Stelle haben. Dadurch schiebt man sich das Teil jedes Mal in den Gehörgang, wenn man die Taste drückt. Nicht so angenehm. Diese liegen angenehm im Gehörkanal und drücken nicht, obwohl sie den Gehörgang dicht abschließen, was für die Wahrnehmung der Bässe wichtig ist.

Mit der Verwendung gibt es keine Rätsel. Die Buds aus der Ladeschale nehmen und sie schalten sich ein. Gleich darauf versuchen sie ein Pairing, wenn sie bereits gekoppelt wurden. Wenn nicht kann man sie im BT-Menü des Smartphones finden und koppeln. Lediglich die Funktionen auszuwählen benötigt etwas Übung. 1x Drücken (links oder rechts) PLAY/PAUSE/Rufannahme, 2x Drücken (links: Titel zuück / rechts: Titel vor), 2 Sekunden Drücken (links oder rechts) startet den Sprachassistenten, 3 Sekunden Drücken (links oder rechts) schaltet die Earbuds ein oder aus. Ich denke, dass man die Lautstärke nicht über die Buds regeln kann, aber über den Sprachassistenten.

Der Klang ist für die Bauart ausgezeichnet, denn es liegt in der Natur Konstruktion, dass die Bässe etwas schwächer ausfallen. Over-Ear Kopfhörer schließen die Ohrmuschel perfekt ab und ermöglichen so einen höheren Bassdruck. Das können In-Ear-Modelle natürlich nicht so gut. Und gemessen an den Möglichkeiten muss ich sagen, dass die Bässe wirklich ordentlich sind und die Höhen klar rüber kommen. Die verwendete Bluetooth-Technologie sorgt dann noch für geringere Verzerrungen bei der Übertragung.

Über die Akkulaufzeit kann ich nichts sagen, da die Powerbuds jedes Mal aufgeladen werden, sobald man sie in die Aufbewahrungsbox einlegt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code